Ich bin Sina, Baujahr 1977, verheiratet, Mutter von zwei großartigen Kindern. Freie Rednerin, Kosmetikerin und Tierkommunikatorin. Mein Leben besteht also aus Kommunikation, egal ob mit Mensch oder Tier. 


Mein erstes Pferd Pino hat mich 25 Jahre meines Lebens begleitet. Und sein Abschied hat mich zur Tierkommunikation gebracht. Dieser Weg hat mein Leben so sehr verändert, hat mich so sehr verändert. 

Ich habe früher nie für möglich gehalten, dass eine Kommunikation mit jedem Lebewesen möglich sein kann - und freue mich um so mehr, was die Tiere mir anvertrauen. 

Ich bin unendlich dankbar, diese Fähigkeit wiederentdeckt zu haben. Denn sie schlummert in jedem von uns und möchte eigentlich nur entdeckt werden.

Mein Weg zur Tierkommunikation

Tierkommunikatorin wird man nicht über Nacht!

 

Meine komplette Ausbildung zog sich über knapp 3 Jahre -  und das ist auch gut so.

 

Vom ersten "Oh! da ist was." im Basiskurs über den Fortgeschrittenenkurs und schließlich dem Intensivkurs haben mich viele, viele Erfahrungen mit Menschen und Tieren immer wieder persönlich geformt und weiter gebracht. Tierkommunikation lebt auch einfach von Machen und Zulassen. Jede Kommunikation ist anders und in den Kursen wird nicht nur mit Tieren gesprochen.

 

Ich habe die Kurse selbst sehr genossen, habe meinen Horizont erweitert und mich immer wieder gefreut, Neues zu lernen. Ich habe tolle Menschen kennengelernt und freue mich über die Kontakte, die entstanden sind. So ein Kurs ist immer eine Bereicherung für mich gewesen, denn es war auch immer eine Auszeit nur für mich.

 

Auch, wenn ich nach jedem Kurstag wirklich erschlagen war, habe ich mich am nächsten Morgen auf das gefreut, was wieder kommen wird.

 

Zwischen den Kursen habe ich mit vielen Tieren gesprochen und habe natürlich auch gemerkt, wie viel anders und intensiver die Gespräche mit meinem Wachstum geworden sind.

 

Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen und ich freue mich, noch heute Kontakt zu meiner Ausbilderin zu haben.

 

Nun habe ich die ersten Kurse selber gegeben und es ist so wunderbar zu sehen, was mit den Teilnehmern passiert. Wie sich auch ihre Sichtweisen auf manche Dinge ändern und wie gut es ihnen tut, mal Zeit für sich zu haben. Das ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit.

 

Wer einfach nur mit seinen Tieren sprechen möchte der braucht nur den Basiskurs. Wer aber weiter gehen will und vielleicht auch irgendwann andere Menschen auf diesem Weg begleiten will, sollte schon die komplette Ausbildung durchlaufen. Für sich selbst und auch für seine Kunden.